"Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen" Max Frisch
"Krise ist ein produktiver Zustand.   Man muß ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen"                                                                                                                                                                                  Max Frisch

Qualifikation

  • 1999 Diplom-Sozialpädagogin (FH); FH Kiel
  • 2011-2013 Systemische Beraterin (SG); F.I.S.A.
  • 2014-2017 Systemische Therapeutin (SG); F.I.S.A.
  • 2016-2018 Supervisorin/Coach mit Organisationsbezug (DGSv); ZWW der Uni Flensburg & Kooperation Plus
  • 2018-2019 Organisationsmediation (BM); Triangel; Berlin/Hamburg

Berufsbiografie

  • 1999-2005 Mädchentreff Gaarden; LH Kiel
  • 2005-2007 Fallmanagerin im Jobcenter für Jugendliche; ARGE Kiel 
  • 2008-2016 Sozialpsychiatrischer Dienst; LH Kiel

Krisenintervention im Falle von selbst- und fremdgefährdendem Verhalten psychisch erkrankter Menschen in Zusammenarbeit mit Gerichten, Kliniken und der Polizei, psychosoziale Beratung Betroffener und ihrer Angehörigen, Einzelfallhilfe

  • ab 2016 Personalentwicklung; LH Kiel

Konzeption und Koordination des Supervisions- und Coachingangebotes für MitarbeiterInnen der LH Kiel; Einzelfallbezogene Beratung zur Verbesserung der persönlichen Arbeitbewältigungsfähigkeit im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM), Konfliktmanagement

  • ab 2017 Supervision und Coaching in eigner Praxis ( mit Feldkompetenz im psychosozialen und psychiatrischen Bereich, sowie spezifischem Erfahrungswissen vom Funktionieren größerer Organisationen/öffentlicher Verwaltung)
  • ab 2018 Mediation

 

Vergangenes

ehrenamtliche Tätigkeit als gesetzliche Betreuerin; Arbeit mit obdachlosen Frauen; nebenberufliche Tätigkeit als Teamerin und Dozentin für das DRK im Bereich des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ); Selbständigkeit als

Shiatsupraktikerin und Yogalehrerin

 

 

Persönliches

Ich bin in zweiter Ehe verheiratet, habe eine erwachsene Tochter und lebe - als gebürtige Potsdamerin - seit 25 Jahren in Schleswig-Holstein.

 

 

Meine beraterische Haltung

ist geprägt von meinen Erfahrungen aus mehr als zwanzig Jahren Arbeit mit Menschen und ihren Anliegen sowie grundlegenden Erkenntnissen und Ideen aus der Zeit der Aufklärung, der Humanistischen Psychologie und Pädagogik, dem Radikalen Konstruktivismus, der Soziologischen Systhemtheorie, systemtheoretischer Biologie, dem Systemisch-konstruktivistischen Ansatz, kommunikationswissenschaftlichen Erkenntnissen sowie der Psychoanalytischen Theorie und der Yogaphilosophie.

 

In meiner Tätigkeit bin ich den ethischen Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V  und denen der Systemischen Gesellschaft verpflichtet.